· Iona Fyfe Band ·

Foto: Martin Venherm

Aufregende neue Töne aus der Council Area Aberdeenshire an der windumtosten schottischen Ostküste! Iona Fyfe gilt als eine viel der vielversprechendsten Nachwuchssängerinnen Schottlands. Beim renommierten Wettbewerb „BBC Radio Scotland Young Traditional Musician Of The Year 2017“ hat sie es kürzlich bis ins Finale geschafft. Die junge Frau aus dem Örtchen Huntly legt, unterstützt von ihrer bestens aufgelegten Band, mit „East“ ihre viel beachtete Debüt-EP vor. Ihr Debütalbum soll Anfang 2018 erscheinen. Iona Fyfe ist tief in der traditionellen Folkmusik ihrer Heimat verwurzelt, steht aber mit beiden Beinen im Hier und Jetzt.

Ihre besondere Liebe gilt dem Balladengesang, wie sie hier mit „Queen Amang The Heather“ und „Cairn o´ Mount“ mit viel Tiefgang beweist. Bereits als Kind nahm die junge Sängerin regelmäßig an Balladenwettbewerben teil. Ihr Ziel ist es die nordostschottische Tradition zu bewahren und sie mit sanfter Hand in die Moderne zu bringen. Mit „East“ zollt sie den schottischen Sängerlegenden Belle Stewart und Jeannie Robertson höchsten Respekt. Aktuell studiert Iona Fyfe noch am Königlich Schottischen Konservatorium.

Iona Fyfe und ihre Band interpretieren auf der Debüt-EP die Klassiker auf einfühlsame Weise neu. Fünf der sechs Songs sind traditionelle schottische Volkslieder, nur „Pride Of Aberdeenshire“ ist neueren Datums, reiht sich aber nathlos in den reichen Überlieferungsschatz ein.

Die Mitglieder ihrer Band sind Luc McNally (Gitarre und Stimme),
Charlie Grey (Fiedel, Callum Cronin (Doppelbass). Als Gastmusiker auf „East“ ist Ross Miller (Pipe und Whistles) mit dabei.

Iona ist bereits in der Londoner Royal Albert Hall und der Glasgow Royal Concert Hall aufgetreten und wurde auf hochkarätige Festivals wie die Celtic Connections und das Orkney Folk Festival eingeladen.