Belonoga

Through the eyes

Das Geheimnis der bulgarischen Stimmen? Das findet sich auch bei Belonoga! Denn hinter Belonoga verbirgt sich keine andere als Gergana Dimitrova, die jahrelang als Solistin mit
dem weltberühmten Vokal-Ensemble Le Mystère des Voix Bulgares und dem renommierten Eva Quartet auf Tour war.
„Through The Eyes Of The Earth“ ist das zweite Belonoga-Soloalbum. Bereits vor fünf Jahren entstand die erste Veröffentlichung „Through The Eyes Of The Sun“. Inspiration für ihr zweites Solowerk fand Dimitrova in den vergangenen Jahren auch bei zahlreichen Clubund Festivalauftritten. Einige der Albumtitel wurden unter Live-Bedingungen aufgenommen. Den Künstlernamen Belonoga hat die Musikerin übrigens aus einem Gedicht des bulgarischen Poeten Petko Slavejkov übernommen, das den schönen Titel „Die Quelle der Belonoga“ trägt. „Das hat sich als passender Name für das ganze Projekt erwiesen, denn es gibt den Charakter meiner Musik am besten wieder“, berichtet Dimitrova. Musikalische Partner auf dem Album sind Kostadin Gentschev (Hirtenflöte), Violetta Petkova (Fiedel), Alex Nuschev (Gitarre) und Petar Todorov (Percussion). Unter den Gastmusikern befinden sich der Jazz-Trompeter Rossen Zahariew, Iwan Zonkow (große Trommel) und Alexandre Cellier (Drums).
Belonoga überschreitet auf „Through The Eyes Of The Earth“ erneut souverän musikalische Grenzen. Beim leicht experimentellen „Blaming Heart“ erklingen Anklänge an Nu Jazz, während das basslastige „Ribaroshko“ ziemlich groovig daherkommt! Dimitrova steht mit beiden Füßen fest in der reichen Tradition der bulgarischen Volksmusik, lässt sich aber auch von archaischen Kulturen weltweit beeinflussen. Auch vor modernen elektronischen Klängen hat sie keinerlei Berührungsängste. Das leichtfüßige „Niko Mori” überzeugt mit fast schon feenhaften Klängen, während das innige „Halei Lei“ mit indischen
Einflüssen flirtet. Das vorwitzige „Shopp Ladies (Residents Of The Shopp District“) basiert gar auf der Verwendung mehrerer bulgarischer Volksmelodien und das irrlichternde „Devilish Girl“ punktet mit Flötenklängen und fast schon rockiger Energie! Ganz klar: Bei Belonoga tritt die bulgarische Musiktradition in einen intensiven Dialog mit anderen musikalischen Welten ein!

„Belonoga, das Soloprojekt von Gergana Dimitrova, baut zarte Klanglandschaften um eine fliegende Stimme auf „Through the Eyes of the Earth“, schwärmt MDR Kultur.

Discografie

  • Through the eyes of the earth

    Through the eyes of the earth

    Erscheinungsjahr: 2019

    Katalognummer: CPL038

© 2005 – 2020 CPL-Music | Impressum | Datenschutz