Fara

Fara

© Mike Guest

Vier junge Frauen vor sturmzerzausten Himmeln und einem schiefergrauen Meer. In einer schroffen Felsenlandschaft. Nein, ein liebliches Fleckchen Erde sind die Orkneys sicherlich nicht. Aber sie bringen eigenwillige, selbstbewusste Frauen hervor: Jennifer Austin (Piano), Kristan Harvey (Fiedel und Vocals),
Jeana Leslie (Fiedel, Lead Vocals) und Catriona Price (Fiedel, Vocals) sind das Quartett Fara. Sie legen mit “Time From Time´s Fall” ihr lange erwartetes zweites Album vor.
“Time From Time´s Fall” ist diesehr persönliche Liebeserklärung der Musikerinnen an ihre Heimat, die Orkneys: Ein aus etwa 70 kleineren und der Hauptinsel Mainland bestehender, zu Schottland gehörender Archipel, der noch in Sichtweite der schottischen Nordküste liegt. Anders als auf dem Erstling “Cross The
Line” finden sich auf “Time From Time´s Fall” fast ausschließlich Eigenkompositionen der Künstlerinnen.
Inspirieren lassen sie sich vor allem von den Poeten ihrer Heimatinsel. “Es fühlt sich an, als wären wir mit dem zweiten Album bei unserem eigenen Sound angekommen. Und wir sind ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis. Wir wollten unsere eigene Tradition in der Musikszene der Orkneys begründen”, schreiben die
Künstlerinnen.
Und übrigens: Wer zu mitreißenden Tracks wie “The Port Polka” nicht tanzt, ist selbst schuld! Mit viel Spaß am kreativen Experimentieren schaffen es Fara hier, dass drei Fiedeln hier fast wie Vokalharmonien klingen! Diese Mädels trauen sich was!
Das Album wurde von der bekannten schottischen Folk-Gitarristin Anna Massie produziert. Toningenieur war Stuart Hamilton. Alle vier Frauen sagen, dass der Prozess Albumaufnahmen und der neue Ansatz ein großes Gefühl der “Schwesternschaft” bei Fara geschaffen haben.
Die vier Musikerinnen sind seit ihrer Kindheit eng miteinander befreundet und haben allesamt Musik studiert. Sie haben ihre Ausbildung am Royal Conservatoire of Scotland, der Strathclyde University, dem Royal Northern College of Music und der Royal Academy of Music erfolgreich abgeschlossen. Zuletzt hat das Quartett vor allem durch prestigeträchtige Auszeichnungen auf sich aufmerksam gemacht: Die Nachwuchskünstlerinenn räumten unter anderem den BBC Radio 2 Young Folk Award, den BBC Radio Scotland, den Deutschen Bank Award in Performance und Komposition und den Danny Kyle-Preis ab.
Die Idee für die Band entstand der Fama nach nach mehreren Auftritten als “The Chairettes”, der Begleitband des beliebten Orkney-Folkenselmbles The Chair. Bei einem Gig wurden die Musikerinnen auf die Bühne gebracht, um ein paar Sets selbst zu spielen. Bob Gibbon, einer der führenden Figuren des Orkney-Folk,
schlug vor, eine neue Band zu gründen. Allerdings wollten die jungen Frauen nicht The Chairettes heißen:
Fara war geboren! Mit lebhaften Arrangements voller satter Harmonien, energischem Geigenspiel und treibendem Klavier zelebrieren Fara eine mitreißende Live-Show.
Das Album „ Cross the line“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Discografie

  • Cross the line

    Cross the line

    Erscheinungsjahr: 2018

    Katalognummer: CPL018

  • Times from times fall

    Times from times fall

    Erscheinungsjahr: 2018

    Katalognummer: CPL027

© 2005 – 2021 CPL-Music | Impressum | Datenschutz