Various Artists - Folk and Great tunes from Russia

Liebe Freunde der interessanten Musik,

einmal mehr habe ich keine Mühe gescheut und kann Euch mit „Folk und Great Tunes From Russia“ eine längst überfällige Einführung in die sehr lebendige Folkmusik-Szene Russlands präsentieren. Hierzulande sind die hier vorgestellten Musiker nahezu unbekannt. Es gibt in den russischen Weiten aber sehr viel mehr zu entdecken.
Auf Festivals und Musikkonferenzen habe ich in den vergangenen Jahren immer wieder die wunderbare Daryana Antipova aus Russland getroffen. Wir unterhielten uns bei jeder unserer Begegnungen sehr lebhaft. An Ideen mangelte es uns wahrlich nicht! Als Vedan Kolod, die Band von Antipova, an einem neuen Album arbeitete, kam sie mit der Bitte um Unterstützung auf mich zu. Natürlich konnte ich nicht ablehnen und habe das Album „Wild Games“ herausgebracht. Schnell kamen wir bei unseren vielen Gesprächen wieder auf die reiche russische Folkmusik-Szene zu sprechen. Daraus entstand die Idee, einen Sampler herauszubringen. hat mir in den folgenden Wochen eine tolle Einführung zu vielen faszinierenden russischen Musikern gegeben. Ich war überaus beeindruckt. In einem Wort: Überwältigt! Schnell wurde klar, dass die Auswahl der hier versammelten Künstler übernehmen würde.
Es bereitet mir große Freude, diesen Klängen zu lauschen. Und ich hoffe, dass es den Hörerinnen und Hörern ebenso gehen wird! Es gibt in Russland so viel zu entdecken!

Mit den allerbesten Grüßen,
Christian Pliefke
Nordic Notes, CPL Music, Beste! Unterhaltung

Einführung von Antipova
Russland ist ein vielfältiges, schönes und sehr spirituelles Land mit einer reichen kulturellen Tradition. Das gilt übrigens auch für die aktuelle junge Folkmusik! Auf dieser Compilation finden sich völlig unterschiedliche Genres und Formationen, die in der Russischen Föderation auf den Bühnen stehen und sich ihre ganz eigene künstlerische Welt erschaffen: Einzelkünstler, Duos, Trios, traditionelle Ensembles, Folkrock-Bands, Kehlkopfsänger und Gruppen, die polyphone Gesangsstile pflegen.
Obwohl Huun-Huur-Tu aus der autonomen russischen Republik Tuwa seit längerer Zeit auch international als musikalische Botschafter der traditionellen russischen Folkmusik wahrgenommen werden, weiß die Mehrheit des westlichen Publikums nicht, dass in Russland allein im Norden, in Sibirien und im Fernen Osten des Landes mehr als 40 indigene Völker leben. Insgesamt zählt das Land über 190 unterschiedliche Nationalitäten. Zu den wichtigsten musikalischen Vertretern der sibirischen Regionen zählen Belukha Jam aus der Republik Altai im Süden des Landes, Ayarkhaan aus Jakutien. Diese Musiker touren bereits heute um die Welt.
Blickt man in den europäischen Norden Russlands, dann muss unbedingt die karelische Gruppe Sattuma erwähnt werden. Auch die traditionelle Musik aus Tatarstan und der Hauptstadt Kasan erlebt im Moment einen Generationenwechsel, denn viele junge Musiker klingen sehr modern. Zu den wichtigsten Vertretern gehören Gruppen wie Juna und das Projekt Shoodja-Choodja. Der Leadsänger von Shoodja- Choodjaarbeitet tagsüber als Erzieher in einem Kindergarten und widmet sich in seiner Freizeit den uralten Liedern
aus Udmurtien, einer Republik im russischen Föderationskreis Wolga. Und obwohl in Russland das Interesse an traditioneller russischer Musik zurückgeht, so stoßen Projekte, die elektronische Sounds mit Folk verbinden, auch in den größeren Städten auf das Interesse eines jüngeren Publikums. Zu den bekannteren Formationen gehören Alyona Minulina, Sage, Eduard Andrianov und Juncti.

Aber auch traditionelle russische Musik findet Gehör. Ein bekanntes Beispiel ist die Gruppe Beneath Clouds aus der Region Moskau: Das Ensemble brachte das Kunststück fertig, innerhalb eines Jahres ein staatliches Stipendium zu ergattern, um ein Folk-Music Camp in einem Dorf im russischen Norden zu veranstalten, eine Nominierung als „authentischster Act“ bei den russischen Folk Music Awards zu erhalten und nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne ein neues Album in Moskau aufzunehmen. Zu weiteren wichtigen, mit
Preisen ausgezeichneten Gruppen gehören Merema aus Saransk in der Region Mordwinien: Die Sängerinnen haben eine wöchentliche Fernsehsendung und halten so die finno-ugrische Sprachtradition ihrer Heimat hoch.
Unter den russischen Folkmusik-Bands muss man unbedingt noch das Moskauer Ensemble Varevo erwähnen, Vedan Kolod aus Sibirien und Tasia Krasnopevceva. Es ist zudem in den letzten Jahren eine „neue Welle“ von Folkmusikern in Sankt Petersburg entstanden. Zu den aufregendsten jungen Gruppen gehören Karjala und Etnozapil.
Viele der jungen Musiker spielen weiterhin auf den traditionellen alten Instrumenten wie etwa der Gusli, einer griffbrettlosen Kastenzither, wie etwa Valeriya Shaportova aus der Region Moskau und Dimitry Paramonov aus der sibirischen Region Omsk.
Es ist aber auch eine ganz neue Strömung russischer Folk-Musiker auf dieser Compilation vertreten, die eifrig experimentieren und zum Teil erst seit anderthalb Jahren bestehen: Staritsa aus der Region Belgorod nahe der ukrainischen Grenze und Nachni S Nachala aus der Region Perm im Uralvorland haben kürzlich Nachwuchspreise in Russland gewonnen. Einige der Ensembles, die ich hier mit großer Freude auf der Compilation präsentieren darf, habe ich kennengelernt, seit ich mit meiner eigenen Band Vedan Kolod auf
Tour war. Das ist inzwischen teils 15 Jahre her! Und wir gehören immer noch zu den wichtigsten aktiven Vertretern der russischen Folk-Musik. Ich hoffe, die Zuhörer genießen diese ausgedehnte Exkursion zu einer großen, sehr lebendigen und vielfältigen Tradition!

Daryana Antipova

CD 1
1. Ayarkhaan — Orto Doydu (Republic of Yakutia)
2. Dobranotch — Nign (Nye Zhuritze Chloptzi) (Moscow Region)
3. Taisia Krasnopevceva — Stradaniya (Moscow region)
4. Belukha Jam — Archyn (Altay region)
5. Staritsa — Khodil Gospod (Belgorod region)
6. Radik Tyulyush — Agitator (Republic of Tuva)
7. Valeriya Shaportova — It’s all about love (Moscow region)
8. Vedan Kolod — Wreath (Krasnoyarsk region)
9. Merema — Gorkan Nastas (Republic of Mordovia)
10. Alyona Minulina — Rusalka (Moscow region)
11. Eduard Andrianov — Kama Island (Perm region)
12. Varevo — Molodaya (Moscow region)
13. Sage — V mire nas dvoe (Urals region)
14. TurboZen — Kabany (Moscow region)
15. ShooDJa-ChooDJa — Akashka gur (Republic of Udmurtia)
16. Dmitry Paramonov — Egory (Omsk region)
17. Nachni s nachala — Zhneyi (Perm region)

CD 2
1.Vedan Kolod — Witch (Krasnoyarsk region)
2. Sattuma — Way through the forest (Republic of Karelia)
3. Scythian Trace — Burkhan (Moscow — Altay region)
4. Etnozapil — Caravan (Leningrad region)
5. Ayarkhaan — Yrun Tyyn (Republic of Yakutia)
6. Beneath Clouds — Nightingale (Moscow region)
7. Merema — Kelgoma min inzinke (Republic of Mordovia)
8. Karjala — Hot Sun (Leningrad region)
9. Radik Tyulyush — Oskus (Republic of Tuva)
10. Zubcy — Zakl Zag (Moscow region)
11. Zemlya Legend — Sansara (Voronezh region)
12. Juncti — VPM (Moscow region)
13. Grey-haired Ural — Alpamysha (Perm region)
14. Juna — Irte (Republic of Tatarstan)
15. Staritsa — Protiv testeva Dvora (Belgorod region)
16. Kosmonavty — Visoko (Moscow region)
17. Dobranotch — Son (Moscow Region)
18. Gilead — The Witcher (Omsk region)

Discografie

  • Folk and Great Tunes from Russia

    Folk and Great Tunes from Russia

    Erscheinungsjahr: 2020

    Katalognummer: CPL043

© 2005 – 2020 CPL-Music | Impressum | Datenschutz